Ärzte Zeitung, 11.02.2008

NRW soll Krebsrisiken untersuchen

KÖLN (iss). Die Stadt Hamm hat die nordrhein-westfälische Landesregierung aufgefordert, das Krebsrisiko für Kinder in der Nähe der Atomanlagen des Landes untersuchen zu lassen.

Der Rat der Stadt war einstimmig einem entsprechenden Antrag der Fraktion der Grünen gefolgt. Die Grünen hatten kritisiert, dass in der kürzlich veröffentlichten epidemiologischen Studie zu Kinderkrebs in der Umgebung von Kernkraftwerken der stillgelegte Thorium-Hochtemperatur-Reaktor in Hamm-Uentrop nicht einbezogen worden war. Die Studie des Bundesamtes für Strahlenschutz hatte festgestellt, dass Kinder im Alter bis zu vier Jahren ein umso höheres Leukämie-Risiko haben, je näher sie an einem Kernkraftwerk wohnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »