Ärzte Zeitung, 23.05.2008

Berliner Kongress zum Thema Lungenkrebs

BERLIN (ami). Erstmalig wendet sich der größte kommunale Klinikkonzern Deutschlands Vivantes mit seinem Krebskongress am kommenden Wochenende an die Öffentlichkeit. Hauptthema des interdisziplinären Kongresses ist Lungenkrebs.

Mehr als 2 000 Berliner erkranken nach Angaben von Vivantes jedes Jahr an dieser Krebsform. Enorm zugenommen habe vor allem die Zahl der neu erkrankten Frauen. Sie liege in Berlin doppelt so hoch, wie in den umliegenden Bundesländern. Vivantes will deshalb bei dem Kongress am kommenden 23. und 24. Mai in der Urania über die schädlichen Folgen des Tabakkonsums aufklären.

Geplant sind außer Workshops und Diskussionen auch viele Informationsstände. In einem Seminar geht es zum Beispiel um die Physiotherapeutischen Angebote bei Patienten mit Lungenkrebs und in der Palliativmedizin. Die Veranstalter erwarten mehr als 500 Fachleute.

Die Teilnahme ist kostenlos, weitere Infos unter der Adresse im Internet: www.krebs-interdisziplinaer.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »