Ärzte Zeitung, 13.12.2008

Häufigste Todesursache könnte bald Krebs sein

Häufigste Todesursache könnte bald Krebs sein

Herz und Gefäße - hier in einem Modell.

Foto: s. kaulitzki©fotolia.de

NEU-ISENBURG (eis). Bereits im Jahr 2010 könnte Krebs weltweit noch vor Herzkrankheiten Todesursache Nummer eins sein.

Nach Angaben der International Agency for the Research on Cancer sterben 2008 weltweit etwa 7,6 Millionen Menschen an Krebs, bis 2030 könnte sich die Zahl auf 13 bis 17 Millionen erhöhen. Eine Ursache sei die Zunahme von Rauchen und ungesunder Ernährung in Schwellenländern wie Indien und China.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »