Ärzte Zeitung, 14.01.2009

PET und Tracer stützen Tumordiagnostik

BERLIN (eb). Das Unternehmen Bayer Schering Pharma erwirbt die weltweiten Exklusiv-Rechte zur Erforschung, Entwicklung und Vermarktung einer Gruppe von Molekülen, die spezifisch von malignen Tumorzellen aufgenommen werden.

In Verbindung mit der Positronen-Emissionstomografie (PET) könnten diese sogenannten Tracer die Diagnose bestimmter Krebsarten erheblich verbessern. Der Mechanismus dieses PET-Tracers basiert auf der Eigenschaft von Krebszellen, ein bestimmtes Molekül bei der Zellteilung in höherem Maße zu verbrauchen als normale Zellen.

Topics
Schlagworte
Krebs (10162)
Onkologie (7727)
Organisationen
Bayer (1120)
Schering (242)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »