Ärzte Zeitung, 14.01.2009

PET und Tracer stützen Tumordiagnostik

BERLIN (eb). Das Unternehmen Bayer Schering Pharma erwirbt die weltweiten Exklusiv-Rechte zur Erforschung, Entwicklung und Vermarktung einer Gruppe von Molekülen, die spezifisch von malignen Tumorzellen aufgenommen werden.

In Verbindung mit der Positronen-Emissionstomografie (PET) könnten diese sogenannten Tracer die Diagnose bestimmter Krebsarten erheblich verbessern. Der Mechanismus dieses PET-Tracers basiert auf der Eigenschaft von Krebszellen, ein bestimmtes Molekül bei der Zellteilung in höherem Maße zu verbrauchen als normale Zellen.

Topics
Schlagworte
Krebs (10066)
Onkologie (7660)
Organisationen
Bayer (1111)
Schering (242)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »