Ärzte Zeitung, 16.02.2009

Interferon macht Zellen für Zytostatika sensibel

HEIDELBERG (ple). Sich nicht teilende Blutstammzellen, die resistent gegen das Zytostatikum 5-Fluorouracil (5-FU) sind, lassen sich mit Interferon-alpha so verändern, dass sie 5-FU-sensibel und abgetötet werden.

Das geht aus Forschungen am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg hervor (Nature online). Auch Tumorstammzellen könnten dadurch besser angreifbar werden, wie erste Beobachtungen bei Leukämie-Patienten vermuten lassen, so die Forscher.

Topics
Schlagworte
Krebs (10157)
Onkologie (7723)
Krankheiten
Leukämie (975)
Wirkstoffe
Fluorouracil (239)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »