Ärzte Zeitung, 14.04.2009

Nabelschnurblut wird immer öfter genutzt

GÖTEBORG (ple). Die Zahl der Transplantationen von Stammzellen aus dem Nabelschnurblut ist in den vergangenen zwei Dekaden in Europa deutlich gestiegen.

Wie bei einem Transplantations-Kongress in Göteborg berichtet wurde, waren es bei der letzten Registrierung 2007 mehr als 29 000 Transplantationen, 1998 etwa 18 000 und vor 20 Jahren nur 4000 Transplantationen. Weltweit waren es 2008 sogar 54 000 Transplantationen, wie Professor Dietger Niederwieser aus Leipzig berichtete.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »