Ärzte Zeitung, 28.05.2009

Sanofi kauft sich in neue Krebswirkstoffe ein

PARIS (nös). Der Pharmahersteller Sanofi-Aventis hat zwei Wirkstoffkandidaten gegen solide Tumoren eingekauft. Wie das Unternehmen in Paris mitteilte, habe man mit dem kalifornischen Biotech-Unternehmen Exelixis eine Exklusivlizenz für XL147 und XL765 geschlossen.

Beide orale Wirkstoffe hemmen die Phosphoinositid-3-Kinase, die als Signalweg bei soliden Tumoren Bedeutung hat. Die Stoffe werden derzeit in Phase-I-Studien erforscht. Sanofi-Aventis sichert sich nach eigenen Angaben mit der Lizenz die weltweiten Exklusivrechte. Im Rahmen der Entwicklung werde man an Exelixis bis zu eine Milliarde Euro zahlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »