Ärzte Zeitung, 18.06.2009

Fragebogen erleichtert die Versorgung Alter

Einen kurzen Fragebogen für geriatrische Krebspatienten haben US-Onkologen um Dr. Arti Hurria aus Duarte in Kalifornien entwickelt. Er kann von den meisten Patienten in einer halben Stunde ausgefüllt werden. In einer Untersuchung mit 500 Krebspatienten ließen sich damit Defizite herausfinden, die Sterberate und Morbidität beeinflussen.

Fast jeder zweite Patient brauchte Hilfe bei den täglichen Aktivitäten. Mehr als 90 Prozent hatten außer Krebs noch mindestens eine weitere Erkrankung. Und 95 Prozent der Patienten brauchten mehr als ein Medikament. (ple)

Lesen Sie dazu auch:
Trastuzumab bereichert Therapie bei Magenkrebs
Keine Koloskopie wegen Angst vor Vorbereitung
Natürliche Killerzellen bei AML transplantiert
Mesenchymale Zellen aus dem Nabelschnurblut
Individuelle Tumorvakzine für NHL-Patienten
Antikörper zögert Punktion bei malignem Aszites hinaus
Beim Melanom neue Therapie erfolgreich getestet
Ermutigende Daten zu Präparat für die Antisense-Therapie

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »