Ärzte Zeitung, 22.06.2009

Krebsforscher mit Merck-Preis geehrt

NEU-ISENBURG (eb). Der Krebsforscher Professor Axel Ullrich aus Martinsried ist Preisträger der Emanuel-Merck-Vorlesung 2009. Mit diesem Wissenschaftspreis werden die richtungweisenden Arbeiten des 65-jährigen Molekularbiologen auf dem Gebiet der Arzneimittelentwicklung und Krebsforschung gewürdigt.

Seit 1993 zeichnen das Pharma- und Chemieunternehmen Merck und die Technische Universität Darmstadt mit der Emanuel-Merck-Vorlesung Naturwissenschaftler aus, die exzellente Beiträge zur chemischen und pharmazeutischen Forschung geleistet haben. Ullrich ist Robert-Koch-Preisträger von 2001.

Topics
Schlagworte
Krebs (10252)
Sonstiges (4938)
Organisationen
Merck (930)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »