Ärzte Zeitung, 11.01.2010

Das Altern der Pilze als Forschungsmodell

FRANKFURT (eb). Vor kurzem hat an der Universität in Frankfurt /Main ein neuer Forschungsverbund seine Arbeiten aufgenommen. Thema ist die Rolle der Mitochondrien bei der Alterung. Untersucht werden die Grundlagen des biologischen Alterns durch eine mathematische Modellierung von experimentellen Daten, die an einfachen Alternsmodellen gewonnen werden. Modellorganismen sind die Bäckerhefe Saccharomyces cerevisiae und der Pilz Podospora anserina. Das Projekt wird vom BMBF für drei Jahre gefördert.

Infos: www.uni-frankfurt.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »