Ärzte Zeitung, 12.02.2010

Interaktiver Krebsatlas jetzt online verfügbar

LÜBECK (eb). Ab sofort ist der Krebs-Atlas der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland (GEKID) im Internet verfügbar.

"Mit diesem Atlas besteht erstmals die Möglichkeit, die vorhandenen Daten zu Krebs in den Bundesländern online auszuwerten", so der GEKID-Vorsitzende Professor Alexander Katalinic von der Universität Lübeck. In einer Deutschlandkarte werden die an die Krebsregister der Bundesländer gemeldeten Krebserkrankungen verzeichnet und geben so Hinweise zum regionalen Auftreten von Krebs. Zahlen für 14 von 16 Bundesländern liegen vor.

So sind zum Beispiel Brustkrebs-Erkrankungen im Osten Deutschlands weniger häufig als im Westen. Für 23 einzelne Tumorarten sind in den Karten die Fallzahlen und Raten von Neuerkrankungen aus den Jahren 1998 bis 2006 dargestellt. Die Erkrankungen werden außerdem nach dem zeitlichen Verlauf aufgeschlüsselt. Ergänzend werden Daten zur Krebssterblichkeit präsentiert.

www.gekid.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »