Ärzte Zeitung, 12.02.2010

Interaktiver Krebsatlas jetzt online verfügbar

LÜBECK (eb). Ab sofort ist der Krebs-Atlas der Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland (GEKID) im Internet verfügbar.

"Mit diesem Atlas besteht erstmals die Möglichkeit, die vorhandenen Daten zu Krebs in den Bundesländern online auszuwerten", so der GEKID-Vorsitzende Professor Alexander Katalinic von der Universität Lübeck. In einer Deutschlandkarte werden die an die Krebsregister der Bundesländer gemeldeten Krebserkrankungen verzeichnet und geben so Hinweise zum regionalen Auftreten von Krebs. Zahlen für 14 von 16 Bundesländern liegen vor.

So sind zum Beispiel Brustkrebs-Erkrankungen im Osten Deutschlands weniger häufig als im Westen. Für 23 einzelne Tumorarten sind in den Karten die Fallzahlen und Raten von Neuerkrankungen aus den Jahren 1998 bis 2006 dargestellt. Die Erkrankungen werden außerdem nach dem zeitlichen Verlauf aufgeschlüsselt. Ergänzend werden Daten zur Krebssterblichkeit präsentiert.

www.gekid.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »