Ärzte Zeitung, 15.03.2010

Warnung an Jugendliche: kein Shisha-Rauchen!

KÖLN (dpa). Immer mehr Jugendliche greifen zur Wasserpfeife statt zur Zigarette - und unterschätzen das Risiko.

"Es ist ein Mythos, dass Wasserpfeife-Rauchen weniger gefährlich ist, weil das Wasser die Schadstoffe herausfiltert. Das Gegenteil ist der Fall", sagte der Leiter der Suchtprävention in der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, Peter Lang, der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Der Tabak schwele bei niedrigeren Temperaturen, dadurch entstünden besonders viele Gifte.

Lesen Sie auch die Langfassung des Artikels:
Experte warnt vor Jugendtrend "Shisha-Rauchen"

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »