Ärzte Zeitung, 29.03.2010

Krebsforscher Wiestler: Gentests für alle

FRANKFURT/MAIN (dpa). Zur Krebsvorsorge schlägt der renommierte Krebsforscher Professor Otmar Wiestler flächendeckend Gentests vor.

Der Chef des DKFZ in Heidelberg fordert in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" Testverfahren, die das Erkrankungsrisiko aus Erbgut, Umwelt oder Lebensweise dokumentieren. Getestet werden sollten alle Gesunden.

Jeder zweite Krebspatient könne heute geheilt werden. Ein solcher Gentest sei mit rund 1000 Euro günstiger als eine Kernspintomografie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »