Ärzte Zeitung, 16.03.2011

Gynäkologisches Krebszentrum in Sachsen

DRESDEN (eb). In Sachsen hat das erste Gynäkologische Krebszentrum seine Arbeit aufgenommen. Das unter dem Dach des Universitäts KrebsCentrum (UCC) der Universitätsklinik Carl Gustav Carus Dresden etablierte Gynäkologische Krebszentrum bietet eine moderne Tumortherapie.

Die Modalitäten werden in interdisziplinären Tumorkonferenzen regelmäßig aufeinander abgestimmt, teilt die Uniklinik mit. Schwerpunkte sind unter anderen große onkologische Operationen, in die Spezialisten etwa auch der Viszeralchirurgie einbezogen werden.

www.uniklinikum-dresden.de/gyn

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »