Ärzte Zeitung, 16.03.2011

Gynäkologisches Krebszentrum in Sachsen

DRESDEN (eb). In Sachsen hat das erste Gynäkologische Krebszentrum seine Arbeit aufgenommen. Das unter dem Dach des Universitäts KrebsCentrum (UCC) der Universitätsklinik Carl Gustav Carus Dresden etablierte Gynäkologische Krebszentrum bietet eine moderne Tumortherapie.

Die Modalitäten werden in interdisziplinären Tumorkonferenzen regelmäßig aufeinander abgestimmt, teilt die Uniklinik mit. Schwerpunkte sind unter anderen große onkologische Operationen, in die Spezialisten etwa auch der Viszeralchirurgie einbezogen werden.

www.uniklinikum-dresden.de/gyn

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »