Ärzte Zeitung, 17.03.2011

Trinker haben erhöhtes Risiko für Pankreas-Ca

ATLANTA (ple). Die Vermutung, dass Alkoholkonsum mit einem Karzinom der Bauchspeicheldrüse assoziiert ist, wird jetzt durch die Ergebnisse einer großen prospektiven Studie über 24 Jahre erhärtet.

Wer jahrelang drei oder mehr alkoholische Drinks pro Tag konsumiert, hat ein stark erhöhtes Risiko für ein Pankreas-Karzinom, und zwar unabhängig davon, ob er Raucher ist (Arch Intern Med 2011; 171 / 5: 444).

Eine in der Studie als ein "Drink" bezeichnete Alkoholmenge entspreche etwa 336 ml Bier, 140 ml 12-prozentigem Wein oder 42 ml 40-prozentigem Schnaps, mit jeweils etwa 14 Gramm reinen Alkohols, so die Forscher.

In der Studie mit mehr als einer Million Teilnehmer war die Pankreas-Karzinom-Sterberate bei Schnaps-Trinkern am stärksten erhöht, und zwar um 32 Prozent im Vergleich zu Nicht-Trinkern. Bei Bier- oder Wein-Konsum war die Assoziation weniger stark ausgeprägt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »