Ärzte Zeitung, 28.03.2011

Drei Forscher freuen sich über den Krebspreis

NEU-ISENBURG (eb). Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) hat den Deutschen Krebspreis in diesem Jahr an drei Wissenschaftler verliehen. Geehrt werden für den klinischen Teil Professor Axel Hauschild von der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Universitätsklinik Kiel und Professor Heribert Jürgens, Leiter der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Pädiatrische Hämatologie und Onkologie der Universitätsklinik Münster.

Den Preis für den experimentellen Teil erhält Professor Bernd Kaina aus Mainz. Wie die DGK mitteilt, ist der translationale Teil der Auszeichnung in diesem Jahr nicht verliehen worden. Jede Preiskategorie ist mit einem Preisgeld von 7500 Euro dotiert und wird von Sanofi-Aventis, Amgen und Pfizer Oncology gestiftet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »