Ärzte Zeitung, 15.11.2011

EpCAM-Zellen bei den meisten Aszites-Kranken

BASEL (ple). Die meisten Patienten mit Malignem Aszites sind für die Therapie mit dem trifunktionalen Antikörper Catumaxomab geeignet.

Das schließen Forscher um Professor Alfred Böcking vom Institut für Pathologie des Krankenhauses Düren aus der Analyse von 193 Aszites-Proben.

Wie es bei der DGHO-Tagung in Basel hieß, enthielten alle Aszites-Proben von Patienten mit Magen-, Darm- oder Endometrium-Krebs als Primärtumor EpCAM-positive Tumorzellen.

Catumaxomab bindet an den Marker EpCAM und so Krebszellen. 98 Prozent der Proben von Patientinnen mit Ovarial-Ca waren positiv und 86 Prozent der Proben von Brustkrebs-Patientinnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »