Ärzte Zeitung, 18.06.2012

GIST: Psyche stärker beachten!

BETHESDA (ple). GIST-Patienten leiden verstärkt auch unter psychosozialen Problemen, ausgelöst vor allem durch die Schmerzen.

Die chronischen Schmerzen sind einer US-Studie zufolge stark mit Angststörungen, Schwierigkeiten im Zusammenleben mit den Familienangehörigen und Verhaltensstörungen assoziiert (Support Care Cancer 2012; online 17. März).

An der Studie hatten 60 Erwachsene im Alter zwischen 18 und 66 Jahren sowie 18 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 17 Jahren teilgenommen.

Stärker als bisher sollten den Patienten auch psychosoziale Interventionen angeboten werden, so die Studienautoren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »