Ärzte Zeitung, 18.06.2012

GIST: Psyche stärker beachten!

BETHESDA (ple). GIST-Patienten leiden verstärkt auch unter psychosozialen Problemen, ausgelöst vor allem durch die Schmerzen.

Die chronischen Schmerzen sind einer US-Studie zufolge stark mit Angststörungen, Schwierigkeiten im Zusammenleben mit den Familienangehörigen und Verhaltensstörungen assoziiert (Support Care Cancer 2012; online 17. März).

An der Studie hatten 60 Erwachsene im Alter zwischen 18 und 66 Jahren sowie 18 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 17 Jahren teilgenommen.

Stärker als bisher sollten den Patienten auch psychosoziale Interventionen angeboten werden, so die Studienautoren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »