Ärzte Zeitung, 05.09.2012

Hermann Holthusen-Preis

Heidelberger Radio-Onkologin geehrt

HEIDELBERG (eb). Die Heidelberger Radio-Onkologin PD Dr. Katja Lindel ist mit dem Hermann Holthusen-Preis der Deutschen Gesellschaft für RadioOnkologie (dotiert mit 5000 Euro) ausgezeichnet worden.

Im Rahmen ihrer Habilitation zeigte Lindel, dass Humane Papillomaviren (HPV)-positive Tumoren deutlich empfindlicher auf eine Strahlentherapie reagieren als gleiche Tumoren, in denen keine Viren nachweisbar sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »