Ärzte Zeitung, 11.10.2012

Im Tierversuch geglückt

Naturstoff verhindert Krebsmetastasen

MÜNCHEN (eb). Ein Naturstoff aus Myxobakterien, das Archazolid, könnte die Ausbreitung von Krebszellen unterbinden, haben Forscher aus München nachgewiesen.

Im Tiermodell wurden damit hochinvasive Tumorzellen der Brust gehindert, in die Lunge zu wandern.

Das Werkzeug ist die Protonenpumpe V-ATPase, die in Zellorganellen Aufnahme, Transport und Abbau von Signalmolekülen regelt, aber auch für die gerichtete Bewegung der Tumorzellen wichtig ist.

Archazolid hemmt die V-ATPase, Signale weiterzugeben. Inhibition der Protonenpumpe durch Archazolid ist somit ein vielversprechender Ansatz für ein Medikament gegen Metastasierung (Cancer Res. 2012; online 17. September).

Topics
Schlagworte
Krebs (9904)
Onkologie (7544)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »