Ärzte Zeitung, 14.12.2012

Beta-Carotin

Bis zu 15 mg täglich ist o. k.

Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit gibt Richtwert für die Aufnahme von Beta-Carotin aus.

STUTTGART. Wie viel Beta-Carotin am Tag darf über (angereicherte) Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden?

Für die Beratung von Verbrauchern hat jetzt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) einen Richtwert ausgegeben, teilt Professor Hans K. Biesalski, Institut für Biologische Chemie und Ernährungswissenschaft an der Universität Hohenheim mit.

Eine Aufnahme von Beta-Carotin bis zu 15 mg täglich in Form von Nahrungsergänzungen oder angereicherten Lebensmitteln gebe keinen Anlass zu Bedenken hinsichtlich unerwünschter Wirkungen auf die Gesundheit - weder für die Allgemeinbevölkerung noch für starke Raucher.

Mit dieser Feststellung, die durch eine Metaanalyse getragen wird, sei nicht nur die Unbedenklichkeit einer Zufuhr von Beta-Carotin als Bestandteil von Supplementen oder angereicherten Lebensmitteln in Bezug auf eine Krebsentwicklung bestätigt.

Sie trage auch dazu bei, dass durch die Aufnahme des Pro-Vitamins die bei manchen Bevölkerungsgruppen kritische Vitamin-A-Versorgung (etwa bei jungen Frauen und Schwangeren) verbessert werden kann - und dies, ohne dass Schwangere Bedenken hinsichtlich einer Vitamin-A-Überdosierung haben müssten. (eb)

Die EFSA und ihre aktuelle Mitteilung im Web: www.efsa.europa.eu

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »