Ärzte Zeitung, 21.08.2013

Registerdaten

Jährlich 72.000 Krebsfälle durch Rauchen

BERLIN. Jede vierte bis fünfte Krebserkrankung bei Männern und fast jede 12. bei Frauen sind in Deutschland auf das Rauchen zurückzuführen, berichtet das Zentrum für Krebsregisterdaten am Robert Koch-Institut (RKI).

Insgesamt wurden für das Jahr 2008 etwa 72.200 Neuerkrankungen an Krebs durch Rauchen errechnet (Int J Cancer 2013, online 20. Juli).

Damit lag die Zahl der durch Tabakkonsum verursachten Krebserkrankungen für 2008 um 6200 Fälle höher als noch 1999. Es könne davon ausgegangen werden, dass die Zahlen zunächst noch weiter steigen werden, so das Zentrum.

Für die Analyse wurden Daten der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland sowie Erhebungen zur Häufigkeit des Rauchens aus dem repräsentativen Gesundheitssurvey DEGS1 verwendet. (eb)

Topics
Schlagworte
Krebs (9902)
Suchtkrankheiten (2867)
Organisationen
RKI (1744)
Krankheiten
Krebs (4852)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »