Ärzte Zeitung, 02.06.2014

Krebs

Schulterschluss in der Diagnostik

NEU-ISENBURG. Das Biotech-Unternehmen Quiagen und der Pharmahersteller Eli Lilly haben eine Vereinbarung über die gemeinsame Entwicklung universeller und modularer Testpanels für die gleichzeitige Analyse von DNA- und RNA-Biomarkern geschlossen.

Mit den Panels sollen sich personalisierte Therapien in der Behandlung von Krebspatienten steuern lassen. Die Vereinbarung schließt laut Quiagen die Entwicklung von Tests auf QIAGENs Modaplex-Analyseplattform mit ein, die gleichzeitig mehrere Biomarker und Testparameter aus unterschiedlichen Probentypen in einem einzigen Testdurchlauf analysieren kann.

Die neue Kooperation stellt das vierte Projekt in der langjährigen Partnerschaft der beiden Unternehmen dar. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »