Kongress, 20.04.2015

DGIM-Kongress

Molekulare Medizin im Kommen

MANNHEIM. Molekulare Prinzipien stehen in der Medizin kurz vor der Umsetzung. Auf dem Internistenkongress sind Beispiele in der Onkologie, Kardiologie und Gastroenterologie vorgestellt worden.

Das fortgeschrittene Bronchialkarzinom hat sich von einer kaum therapierbaren Krebsentität zu einem der dynamischsten Forschungs- und Behandlungsfelder in der Onkologie entwickelt - dank Mutationsanalysen.

Bei Herz-Kreislauferkrankungen hat sich die Sterblichkeit in den letzten 60 Jahren um mehr als zwei Drittel reduziert. Doch trotz aller therapeutischen Meilensteine bleiben diese Erkrankungen weiterhin eine führende Todesursache in der westlichen Welt. Voraussetzung für eine bessere Prognose der Patienten ist ein besseres Verständnis der molekularen Ursachen.

Molekulare Therapieprinzipien sind in der Gastroenterologie auf dem Vormarsch. In den letzten Jahren konnten sie die Behandlung von Chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Kolonkarzinomen und Hepatitis C erweitern. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »