Ärzte Zeitung, 02.06.2016

Bewegungstherapie bei Krebs

Thema im Juni

BERLIN. Eine Studie unter der Leitung von Professor Karen Steindorf am Universitätsklinikum Heidelberg, hat ergeben, dass Brustkrebspatientinnen, die eine Strahlentherapie erhalten haben und sich sportlich betätigten, signifikant weniger unter Fatigue litten, als Patientinnen, die nur Entspannungsübungen machten, heißt es in einer Mitteilung des ONKO-Internetportals. Bislang gebe es kaum Möglichkeiten, Fatigue wirkungsvoll zu behandeln. Doch nicht jede Art von körperlicher Aktivität ist für jeden Krebspatienten angemessen. Welche Art von Bewegung die richtige ist und weitere Infos zum Thema Krebs und Sport behandelt das aktuelle Monatsthema des Onko-Internetportals. (eb)

Mehr Infos zum Monatsthema gibt es auf www.krebsgesellschaft.de/thema_juni2016

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »