Ärzte Zeitung, 08.06.2004

Männer häufiger betroffen

Lungenkrebs bei Todesursachen an fünfter Stelle

WIESBADEN (ddp). Lungenkrebs war 2002 in Deutschland die fünft-häufigste Todesursache. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, war die Krankheit bei Männern die dritthäufigste, bei Frauen die zehnthäufigste Todesursache.

Noch häufiger als an Lungenkrebs sind die Deutschen an Herzerkrankungen und Schlaganfall gestorben. Insgesamt gingen 2002 den Angaben zufolge mit 40 715 Personen 4,8 Prozent der Todesfälle auf das Konto von Erkrankungen, die in Zusammenhang mit Tabakprodukten gebracht werden können. Der Anteil blieb damit im Vergleich zum Vorjahr gleich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Diabetes-Risiken sind alarmierend häufig

Mehr als 21.000 Passanten in Einkaufszentren haben in den vergangenen zehn Jahren bei der Aktion "Gesünder unter 7" ihr Diabetes-Risiko abklären lassen. Die Ergebnisse sind dramatisch. mehr »

"Man schafft viel"

Anja Junker ist "Ärztin ohne Grenzen": Vier Einsätze in Afrika und Südamerika hat die 43-Jährige für die Organisation absolviert. Manche brachten sie an die Grenze der Erschöpfung. mehr »

Lösung für Hygienemuffel

Ärzte in Kliniken sind anscheinend oft größere Hygienemuffel als ihre Patienten. Denn sie desinfizieren sich seltener die Hände – gerade in sensiblen Bereichen. mehr »