Ärzte Zeitung, 08.06.2004

Männer häufiger betroffen

Lungenkrebs bei Todesursachen an fünfter Stelle

WIESBADEN (ddp). Lungenkrebs war 2002 in Deutschland die fünft-häufigste Todesursache. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, war die Krankheit bei Männern die dritthäufigste, bei Frauen die zehnthäufigste Todesursache.

Noch häufiger als an Lungenkrebs sind die Deutschen an Herzerkrankungen und Schlaganfall gestorben. Insgesamt gingen 2002 den Angaben zufolge mit 40 715 Personen 4,8 Prozent der Todesfälle auf das Konto von Erkrankungen, die in Zusammenhang mit Tabakprodukten gebracht werden können. Der Anteil blieb damit im Vergleich zum Vorjahr gleich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So ticken Amokläufer

Narzissten, Querulanten, Rächer: Amoktäter fallen meistens schon vor der Tat auf. Um Taten verhindern zu können, gibt es jetzt eine Anlaufstelle für Eltern, Lehrer und Mitschüler. mehr »

Wann droht Ärger mit Kassen und Patienten?

Gehören Zeitvorgaben aus der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) mit auf die Rechnung? Die Antwort steht, wie so oft, im Kleingedruckten der GOÄ. mehr »

Begünstigen Antidiabetika eine Herzinsuffizienz?

Bis zu zwei Prozent der über 60-Jährigen in Deutschland leiden gleichzeitig an Diabetes und Herzinsuffizienz. Wie beide zusammenhängen, haben mehrere Studien analysiert. mehr »