Forschung und Praxis, 01.08.2005

Lungenkrebs: CHMP empfiehlt Erlotinib zur Zulassung

Der Ausschuß für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA hat vor kurzem das orale Krebsmedikament Erlotinib (Tarceva) zur Zulassung empfohlen.

Es soll bei lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) eingesetzt werden, wenn mindestens eine Chemotherapie wirkungslos war.

Der bereits in den USA und der Schweiz zugelassene orale Tyrosinkinase-Hemmer des Unternehmens Hoffmann-La Roche besetzt hochselektiv, kompetitiv und reversibel die ATP-Bindungsstelle der intrazellulären Tyrosinkinase des EGF-Rezeptors. Mit Erlotinib betrug die mediane Überlebenszeit in einer Phase-III-Studie 6,7, mit Placebo 4,7 Monate. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »