Ärzte Zeitung, 21.05.2008

Kommt ein Gentest auf Lungenkrebs?

TORONTO (hub). Ein einfacher Bluttest könnte schon bald Lungenkrebs in sehr frühen Stadien erkennen. Das zumindest lassen Ergebnisse vermuten, die beim Kongress der amerikanischen Thoraxgesellschaft in Toronto präsentiert wurden.

Forscher aus Philadelphia haben demnach eine Gruppe von 15 Genen identifiziert, deren Aktivitäten bei Patienten mit Lungenkrebs von denen Gesunder abweichen.

In dem Abstract der Forscher heißt es, der Test würde Patienten mit Lungenkrebs mit einer Genauigkeit von 85 Prozent identifizieren. Patienten mit Knoten im Thorax-Röntgen könne mit dem Test eine weitergehende CT-Diagnostik erspart werden, oder der Test könne für das Screening von Hochrisiko-Gruppen genutzt werden, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »