Ärzte Zeitung, 14.01.2009

Aktionswoche gegen Zervixkarzinom

MARBURG/TÜBINGEN (eb). In Deutschland erkranken pro Jahr etwa 6200 Frauen am Zervixkarzinom und fast 1700 sterben daran. Die meisten dieser Tode könnten verhindert werden, würde der Krebs rechtzeitig entdeckt.

Doch nicht jede Frau nutzt die Früherkennungsangebote, beklagt die Projektgruppe ZERVITA. Sie macht mit der 3. Aktionswoche gegen Gebärmutterhalskrebs vom 18. bis 24. Januar auf die Gefahren dieser Erkrankung, vor allem aber auf die Chancen der Früherkennung und Vorbeugung aufmerksam.

www.zervita.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »