Ärzte Zeitung, 14.01.2009

Aktionswoche gegen Zervixkarzinom

MARBURG/TÜBINGEN (eb). In Deutschland erkranken pro Jahr etwa 6200 Frauen am Zervixkarzinom und fast 1700 sterben daran. Die meisten dieser Tode könnten verhindert werden, würde der Krebs rechtzeitig entdeckt.

Doch nicht jede Frau nutzt die Früherkennungsangebote, beklagt die Projektgruppe ZERVITA. Sie macht mit der 3. Aktionswoche gegen Gebärmutterhalskrebs vom 18. bis 24. Januar auf die Gefahren dieser Erkrankung, vor allem aber auf die Chancen der Früherkennung und Vorbeugung aufmerksam.

www.zervita.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »