Ärzte Zeitung, 01.11.2010

HPV-Forscher mit Bioscience Innovation Award geehrt

HEIDELBERG (eb). Der langjährige Stiftungsvorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), Professor Harald zur Hausen, hat in London den diesjährigen Bioscience Innovation Award des britischen Wirtschaftsmagazins "The Economist" erhalten. In der Preis-Kategorie "Bioscience" werden herausragende Innovationen auf den Gebieten Pharmazie und Biotechnologie gewürdigt.

Die Jury würdige das Lebenswerk des Forschers, das bereits bahnbrechende Resultate erbracht hat, so der "Economist". Sie hebe anerkennend hervor, dass zur Hausen weiterhin auf der Suche nach einem einzigen Impfstoff ist, der zu einem für alle bezahlbaren Preis Schutz vor allen HPV-Hochrisikotypen bietet.

Wie das DKFZ mitteilt, gelang es zur Hausens Forschungsgruppe bereits 1983 und 1984, die für die Krebsentstehung bedeutsamen Papillomviren HPV 16 und HPV 18 zu klonen und sie so für Wissenschaftler der Papillomvirusforschung weltweit verfügbar zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »