Ärzte Zeitung, 28.02.2011

US-Ärzte: Verbot von Sonnenstudios für Kinder

NEW YORK (hub). Beim Schutz von Kindern und Jugendlichen vor schwarzem Hautkrebs liegen USA hinter Deutschland. Was bei uns seit 2010 Realität ist, fordert jetzt die Vereinigung der US-Pädiater: Verbot des Besuchs von Sonnenstudios für Minderjährige.

Denn wer schon in jungen Jahren solche Einrichtungen besucht, hat ein 75 Prozent erhöhtes Melanom-Risiko, wird die Vereinigung von der Agentur Reuters zitiert.

Eine große Studie aus Schweden habe ergeben, dass die Melanom-Inzidenz bei jungen Sonnenstudio-Besucherinnen 24 pro 10.000 liegt, ansonsten bei jungen Frauen nur 17 pro 10.000 beträgt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »