Ärzte Zeitung, 28.02.2011

US-Ärzte: Verbot von Sonnenstudios für Kinder

NEW YORK (hub). Beim Schutz von Kindern und Jugendlichen vor schwarzem Hautkrebs liegen USA hinter Deutschland. Was bei uns seit 2010 Realität ist, fordert jetzt die Vereinigung der US-Pädiater: Verbot des Besuchs von Sonnenstudios für Minderjährige.

Denn wer schon in jungen Jahren solche Einrichtungen besucht, hat ein 75 Prozent erhöhtes Melanom-Risiko, wird die Vereinigung von der Agentur Reuters zitiert.

Eine große Studie aus Schweden habe ergeben, dass die Melanom-Inzidenz bei jungen Sonnenstudio-Besucherinnen 24 pro 10.000 liegt, ansonsten bei jungen Frauen nur 17 pro 10.000 beträgt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »