Ärzte Zeitung, 23.08.2011

FDA-Zulassung für zweite Melanom-Arznei 2011

SILVER SPRING (ple). Nach Ipilimumab (Yervoy™) von BristolMyers Squibb hat die US-Behörde FDA jetzt mit Vemurafenib (Zelboraf™) von Genentech bereits das zweite Medikament für Melanom-Patienten im späten Erkrankungsstadium zugelassen.

Indiziert ist Vemurafenib bei Patienten, deren Tumoren die Mutation BRAF V600E tragen. Die Zulassung gilt in Kombination mit dem Cobas 4800 BRAF V600 Mutationstest, wie die FDA mitteilt.

Mit einer Vemurafenib-Therapie betrug in einer Studie die relative Risikoreduktion beim Parameter "Sterberate" 67 Prozent und beim Parameter "Tumorprogession" 74 Prozent (NEJM 2011; 364: 2507-2516).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »