Ärzte Zeitung, 16.11.2011

Melanom: Länger leben dank Betablocker?

AARHUS (eb). In einer Studie aus Dänemark haben sich Hinweise ergeben, dass an einem Melanom Erkrankte mit Betablockern länger leben (Cancer Epidemiol Biomarkers Prev 2011; 20: 2273-2279).

Zurückzuführen ist dies auf Noradrenalin-Rezeptoren auf den Krebszellen, die bei Stimulation wie zum Beispiel Stress das Wachstum anregen und bei Blockade hemmen.

Ausgewertet wurde ein Krebsregister mit unter anderem 4179 Melanom-Patienten. 372 Patienten erhielten während der ersten 90 Tage nach der Krebsdiagnose Betablocker.

Das Ergebnis: Patienten unter Betablocker-Therapie hatte eine um 13 Prozent reduzierte Melanom-Sterberate.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »