Ärzte Zeitung, 09.05.2007

CT-Koloskopie ist jetzt auch gut bei kleinen Polypen

ORLANDO (gwa). Die virtuelle Koloskopie mit CT hat Fortschritte gemacht: Inzwischen können etwa 90 Prozent aller Polypen ab 6 mm Größe sicher erkannt werden.

Vormals wurde nur jeder zweite Polyp zwischen 6 und 7 mm Größe mit CT entdeckt. Darauf wies Dr. Tyler Prout aus Madison beim Radiologenkongress in Orlando hin. Als Voraussetzung nannte Prout eine verbesserte Darmreinigung, Stuhlmarkierung mit Kontrastmittel und die 3D-Darstellung des Darms. Die CT-Kolografie sei besonders auch für Alte eine Option, so Dr. Anna Lev-Toaff aus Philadelphia.

Aber: Auch in Deutschland gibt es Diskussionen wegen der Strahlenbelastung, die bei der konventionellen Koloskopie kein Thema ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »