Ärzte Zeitung, 10.07.2007

Antrag auf weitere Zulassung für Krebspräparate

GRENZACH-WYHLEN

(eb). Eine Zulassungserweiterung für den Angiogenese-Hemmer Bevacizumab (Avastin®)  und das orale Chemotherapeutikum Capecitabin (Xeloda®) ist beantragt worden. Den Antrag hat Roche Pharma bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur eingereicht.

Er umfasst die Kombitherapie von Capecitabin mit Oxaliplatin (Xelox) und Bevacizumab zur Erst- und Zweitlinientherapie beim metastasierten kolorektalen Ca. Darüber hinaus sieht die Zulassungserweiterung Bevacizumab in der Erstlinientherapie bei metastasiertem kolorektalen Ca kombiniert mit FOLFOX4 und XELOX vor.

Der Antrag basiert auf großen Phase-III-Sudien. Sie belegen für Capecitabin, dass XELOX so wirksam für das progressionsfreie Überleben ist wie FOLFOX4. Zudem führt die zusätzliche Therapie mit Bevacizumab zu XELOX oder FOLFOX4 zu einer Verlängerung des Überlebens in der Erstlinientherapie im Vergleich zur alleinigen Chemotherapie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »