Ärzte Zeitung, 31.03.2008

Praxis-Zertifikat für Vorsorge gegen Darmkrebs

STUTTGART (ars). Niedergelassene Ärzte und Kliniken können ein Qualitätssiegel für die Darmkrebsvorsorge erwerben. Damit geben sie ihren Patienten das Signal, dass Untersuchungen bei ihnen sicher, hygienisch und schmerzfrei verlaufen. Anbieter des Zertifikats "Ausgezeichnete Vorsorgepraxis.

Ihre Premium Darmkrebsvorsorge - sicher, sauber, schmerzfrei" ist die Dekra Certification GmbH. Die Experten haben Qualitätsstandards etwa für Geräte, Notfallpläne, Sterilisation und Sedierung erarbeitet. In einer Visitation überprüfen sie, ob diese Kriterien erfüllt sind. Ist das der Fall, gibt es das drei Jahre gültige Siegel. Das Dienstleistungsunternehmen berät Interessenten zu Vorbereitung und Procedere. Zudem bietet es Aufklärungsbroschüren für Patienten, die im Wartezimmer ausgelegt werden können.

Informationen erhalten Sie bei: Dekra Certification GmbH, Elinor Lorenz-Ginschel, Tel.: 01 51 / 12 03 15 91, E-Mail: elinor.lorenz-ginschel@ dekra-certification.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »