Ärzte Zeitung, 31.03.2008

Praxis-Zertifikat für Vorsorge gegen Darmkrebs

STUTTGART (ars). Niedergelassene Ärzte und Kliniken können ein Qualitätssiegel für die Darmkrebsvorsorge erwerben. Damit geben sie ihren Patienten das Signal, dass Untersuchungen bei ihnen sicher, hygienisch und schmerzfrei verlaufen. Anbieter des Zertifikats "Ausgezeichnete Vorsorgepraxis.

Ihre Premium Darmkrebsvorsorge - sicher, sauber, schmerzfrei" ist die Dekra Certification GmbH. Die Experten haben Qualitätsstandards etwa für Geräte, Notfallpläne, Sterilisation und Sedierung erarbeitet. In einer Visitation überprüfen sie, ob diese Kriterien erfüllt sind. Ist das der Fall, gibt es das drei Jahre gültige Siegel. Das Dienstleistungsunternehmen berät Interessenten zu Vorbereitung und Procedere. Zudem bietet es Aufklärungsbroschüren für Patienten, die im Wartezimmer ausgelegt werden können.

Informationen erhalten Sie bei: Dekra Certification GmbH, Elinor Lorenz-Ginschel, Tel.: 01 51 / 12 03 15 91, E-Mail: elinor.lorenz-ginschel@ dekra-certification.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »