Ärzte Zeitung, 30.03.2009

Unternehmen bietet Mitarbeitern Vorsorge

NEU-ISENBURG (chk). Ein Darmscreening-Programm für Mitarbeiter hat der Berufsgenossenschaftliche Arbeitsmedizinische und Sicherheitstechnische Dienst (B.A.D) in Bonn anlässlich des Darmkrebsmonats März vorgestellt.

"In Unternehmen bieten sich hervorragende Möglichkeiten, die Menschen zur Vorsorge zu motivieren", sagt Professor Bernd Siegemund, Geschäftsführer von B.A.D. Bei dem Projekt erhalten die Beschäftigten Informationen über Darmkrebs und dessen Risikofaktoren. Zudem wird ihnen, unabhängig vom Alter, ein Hämocult-Test angeboten. 40 Prozent der 2200 Beschäftigten nahmen teil. Bei zwei Mitarbeitern wurde ein positiver Befund festgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »