Ärzte Zeitung, 30.03.2009

Unternehmen bietet Mitarbeitern Vorsorge

NEU-ISENBURG (chk). Ein Darmscreening-Programm für Mitarbeiter hat der Berufsgenossenschaftliche Arbeitsmedizinische und Sicherheitstechnische Dienst (B.A.D) in Bonn anlässlich des Darmkrebsmonats März vorgestellt.

"In Unternehmen bieten sich hervorragende Möglichkeiten, die Menschen zur Vorsorge zu motivieren", sagt Professor Bernd Siegemund, Geschäftsführer von B.A.D. Bei dem Projekt erhalten die Beschäftigten Informationen über Darmkrebs und dessen Risikofaktoren. Zudem wird ihnen, unabhängig vom Alter, ein Hämocult-Test angeboten. 40 Prozent der 2200 Beschäftigten nahmen teil. Bei zwei Mitarbeitern wurde ein positiver Befund festgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »