Ärzte Zeitung, 30.03.2009

Unternehmen bietet Mitarbeitern Vorsorge

NEU-ISENBURG (chk). Ein Darmscreening-Programm für Mitarbeiter hat der Berufsgenossenschaftliche Arbeitsmedizinische und Sicherheitstechnische Dienst (B.A.D) in Bonn anlässlich des Darmkrebsmonats März vorgestellt.

"In Unternehmen bieten sich hervorragende Möglichkeiten, die Menschen zur Vorsorge zu motivieren", sagt Professor Bernd Siegemund, Geschäftsführer von B.A.D. Bei dem Projekt erhalten die Beschäftigten Informationen über Darmkrebs und dessen Risikofaktoren. Zudem wird ihnen, unabhängig vom Alter, ein Hämocult-Test angeboten. 40 Prozent der 2200 Beschäftigten nahmen teil. Bei zwei Mitarbeitern wurde ein positiver Befund festgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »