Ärzte Zeitung, 02.03.2010

Koloskopie: CO2 statt Luft mindert Druckgefühl

KÖLN (ars). Das Evangelische Krankenhaus Köln-Weyertal hat ein Gerät angeschafft, mit dem die Gastroenterologen für die Koloskopie Kohlendioxid statt Raumluft verwenden können.

Das Einleiten von Luft dient dazu, die Darmwand zu entfalten und so die endoskopische Untersuchung zu erleichtern, bereitet aber vielen Patienten Druckgefühl oder gar Bauchschmerzen. CO2 dagegen wird 150-mal schneller abgebaut, was die Beschwerden signifikant vermindert, wie eine Studie belegt. Erste Erfahrungen in Köln-Weyertal bestätigen einer Mitteilung zufolge diese Ergebnisse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »