Ärzte Zeitung, 02.03.2010

Koloskopie: CO2 statt Luft mindert Druckgefühl

KÖLN (ars). Das Evangelische Krankenhaus Köln-Weyertal hat ein Gerät angeschafft, mit dem die Gastroenterologen für die Koloskopie Kohlendioxid statt Raumluft verwenden können.

Das Einleiten von Luft dient dazu, die Darmwand zu entfalten und so die endoskopische Untersuchung zu erleichtern, bereitet aber vielen Patienten Druckgefühl oder gar Bauchschmerzen. CO2 dagegen wird 150-mal schneller abgebaut, was die Beschwerden signifikant vermindert, wie eine Studie belegt. Erste Erfahrungen in Köln-Weyertal bestätigen einer Mitteilung zufolge diese Ergebnisse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »