Ärzte Zeitung, 16.04.2012

Impfstoff gegen Darmkrebs wird jetzt erprobt

MAINZ (eb). Unter Federführung der Universitätsmedizin Mainz wurde die LICC-Studie zur Erprobung einer Immuntherapie gegen Darmkrebs gestartet.

Hierbei kommt ein moderner Tumorimpfstoff, basierend auf einem tumorspezifischen synthetischen Eiweißmolekül, zum Einsatz. Mit dem Impfstoff L-BLP25 soll das Immunsystem lernen, Tumorzellen zu erkennen und zu zerstören.

Die Erprobung findet bei Darmkrebs-Patienten statt, denen Metastasen aus der Leber operativ entfernt wurden, teilt die Universität Mainz mit. Ein Studienziel ist es, die Rezidivrate zu verringern und somit das Überleben und die Heilungschance zu erhöhen.

Insgesamt sollen 160 Patienten an 20 europäischen Zentren in die Studie eingeschlossen werden. Damit handelt es sich um die größte Vakzinations-Studie, die bisher an Darmkrebs-Patienten durchgeführt wurde.

Weitere Informationen zur Studie unter: www.licc-studie.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »