Ärzte Zeitung, 09.12.2013

Darmkrebs

Aufklärung mit interaktivem Terminal

MAINZ Bei der Aufklärung über Darmkrebs ungewöhnliche Wege gehen, das hat sich die Techniker Krankenkasse (TK) zum Ziel gesetzt.

So ist es nach den Worten der rheinland-pfälzischen TK-Chefin Anneliese Bodemar mit Hilfe eines von der Kasse mitentwickelten Terminals möglich, interaktiv und leicht verständlich Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Darmkrebs zu erhalten.

Es mache auf Risiken der Erkrankung aufmerksam und weise Möglichkeiten der Vorsorge hin. So könne sich der Besucher des Terminals unter anderem einen virtuellen Flug durch den Darm ansehen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »