Ärzte Zeitung, 17.03.2014

Aktionsbündnis

Barmenia klärt über Darmkrebs auf

KÖLN. Mit der Barmenia Krankenversicherung ist der erste private Krankenversicherer dem "Aktionsbündnis gegen Darmkrebs" der Betriebskrankenkassen beigetreten.

Die Barmenia wird künftig alle vollversicherten Kunden ab 55 Jahren anschreiben und über die Möglichkeiten der Darmkrebsprophylaxe informieren.

An dem Aktionsbündnis des BKK Dachverbands und der Landesverbände Nordrhein-Westfalen und Bayern beteiligen sich bislang 63 Kassen. Ihr Ziel ist es, die anspruchsberechtigten Versicherten gezielt zur Koloskopie einzuladen und ihnen mit dem immunologischen Stuhltest auch eine Vorsorge-Alternative anzubieten.

Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU). An der Initiative beteiligt sind auch die Felix Burda Stiftung, der Berufsverband der niedergelassenen Gastroenterologen und die "Ärzte Zeitung". Die Barmenia ist Kooperationspartner vieler BKKen im Bereich Zusatzversicherungen. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »