Ärzte Zeitung, 21.12.2015

Darmkrebs

Kapselendoskopie mit fluoreszierendem Licht

GLASGOW. Forscher haben einen Weg gefunden, um die Kapselendoskopie effektiver zu machen. Fluoreszierendes Licht könnte die diagnostischen Möglichkeiten der Kolonkapsel erweitern (Sci Rep 2015; online 18. Dezember).

Den Wissenschaftlern ist es gelungen eine kleine Pillenkamera mit Fluoreszenz- Bildgebung auszustatten, teilt die Universität Glasgow mit. Die Leistung der Kamera reiche dabei aus, um für 14 Stunden Aufnahmen vom Verdauungstrakt zu machen.

Unter Laborbedingungen habe sich die Kapsel bereits bewährt, für die klinische Anwendung sei es allerdings noch zu früh, so die Forscher. Sie haben die Hoffnung, dass die Kapsel künftig auch mit Antikörpern markierte Tumoren detektieren könnte. (grz)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »