Ärzte Zeitung, 01.04.2004

Krebs durch Poliovakzine?

Affen-Virus in Non-Hodgkin-Lymphomen entdeckt

ORLANDO (mut). US-Forscher haben den Verdacht erhärtet, daß das Affen-Virus SV40 an der Entstehung von Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL) beteiligt ist. Als Infektionsquelle kommen Vakzine aus den 60er Jahren in Frage.

Die Forscher fanden in 33 von 55 Tumoren bei Patienten mit frisch diagnostiziertem NHL Spuren von DNA des Simian Virus 40. 30 der Tumoren reagiertem zudem auf Antiköper gegen ein SV-40-Antigen, hieß es auf einem US-Krebskongreß in Orlando.

Möglicherweise haben sich die Patienten über Poliovakzine infiziert, die vor 40 Jahren aus Affenzellen gewonnen wurden. Seither hat sich die Inzidenz von NHL stark erhöht. SV40 gilt als kanzerogen und wurde in Tumoren von NHL-Patienten erstmals 2002 nachgewiesen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »