Ärzte Zeitung, 06.07.2004

Positives Votum für Rituximab

Zulassungserweiterung wird für Herbst erwartet

GRENZACH-WYHLEN (eb). Die Zulassungserweiterung von Rituximab auch zur First Line-Therapie bei indolenten Non-Hodgkin-Lymphomen in Kombination mit Chemotherapie wurde von der europäischen Behörde CHMP positiv bewertet.

Wie das Unternehmen Hoffmann-La Roche mitteilt, basiert dieser Beschluß auf der Auswertung einer Phase III-Studie, die belegt, daß eine Therapie mit acht Infusionen Rituximab (MabThera®) plus CVP-Chemotherapie (Cyclophosphamid, Vincristin, Prednisolon) der alleinigen Chemotherapie signifikant überlegen ist. Dies gilt für alle gemessenen Endpunkte.

So wurde die mediane Zeit bis zum Therapieversagen um mehr als das Dreifache erhöht, wenn Rituximab hinzugegeben wurde (26 vs. 7 Monate), die mediane Zeit bis zur Progression fast verdoppelt. Die Indikationserweiterung wird für Herbst 2004 erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »