Ärzte Zeitung, 21.02.2005

Leukämievakzine unterstützt die Imatinib-Therapie

SIENA (ple). Bei Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) ist es italienischen Ärzte gelungen, bei gleichzeitiger Therapie mit Imatinib (Glivec®) durch eine Impfung die Zahl der Krebszellen weiter zu reduzieren (Lancet 365, 2005, 657).

Drei Monate nach den sechs Impfungen wurde bei fünf von zehn Patienten eine komplette zytogenetische Remission erzielt. Der Impfstoff enthält jenes Eiweißmolekül, das für die CML spezifisch ist. Die entstandene Immunantwort wird durch T-Zellen vermittelt, die leukämische Zellen mit dem Tumorantigen abtöten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »