Ärzte Zeitung, 19.09.2007

Spenderdatei zu Blutstammzellen erweitert

ULM (dpa). Daten von Blutstammzellen-Spendern aus drei Kontinenten sind jetzt über ein Informationssystem des Zentralen Knochenmark-Spende-Registers (ZKRD) in Ulm abrufbar. Damit seien mehr als 80 Prozent der weltweit registrierten Spender in dem System gespeichert, teilte das ZKRD in Ulm mit. Von dem Info-System profitieren Leukämiepatienten weltweit.

Als dritter Kontinent sei jetzt Australien dazu gekommen, zuvor waren Register europäischer und US-amerikanischer Kooperationspartner gespeichert. In Kürze sollen Kanada sowie das asiatische Taiwan folgen. Von den insgesamt 3039 Entnahmen von Blutstammzellen im Jahre 2006 in Deutschland waren allein 1877 für Patienten aus dem Ausland bestimmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »