Ärzte Zeitung, 25.03.2010

Auszeichnung für Forschung zu Stammzellspende

TÜBINGEN (eb). Der Mitbegründer des Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle, Professor Rainer F. Storb, ist mit dem DKMS-Mechthild-Harf-Preis für Wissenschaft geehrt worden. Seine außerordentliche Forschungsarbeit habe es möglich gemacht, dass Leukämiepatienten über 60 Jahre eine allogene Stammzellspende erhalten können, so die DKMS Stiftung Leben Spenden.

Der Hämatologe und Onkologe Storb hat ein spezielles Therapieverfahren für diese Patientengruppe entwickelt, bei dem die Patienten eine niedrig dosierte Chemotherapie und/oder Radiatio erhalten, was die allogene Stammzelltransplantation ermöglicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »