Ärzte Zeitung, 25.03.2010

Auszeichnung für Forschung zu Stammzellspende

TÜBINGEN (eb). Der Mitbegründer des Fred Hutchinson Cancer Research Center in Seattle, Professor Rainer F. Storb, ist mit dem DKMS-Mechthild-Harf-Preis für Wissenschaft geehrt worden. Seine außerordentliche Forschungsarbeit habe es möglich gemacht, dass Leukämiepatienten über 60 Jahre eine allogene Stammzellspende erhalten können, so die DKMS Stiftung Leben Spenden.

Der Hämatologe und Onkologe Storb hat ein spezielles Therapieverfahren für diese Patientengruppe entwickelt, bei dem die Patienten eine niedrig dosierte Chemotherapie und/oder Radiatio erhalten, was die allogene Stammzelltransplantation ermöglicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »