Ärzte Zeitung, 10.06.2011

Hohe Fördersummen für Heidelberger Forscher

HEIDELBERG (eb). Die Abteilung Multiples Myelom der Medizinischen Universitätsklinik und des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg hat mit zwei Forschungsprojekten eine hohe Summe an Fördergeldern eingeworben.

In dem einen Projekt geht es darum, die Prognose von Patienten mit Multiplem Myelom genauer bewerten zu können, um dadurch die Therapie zu verbessern.

Das zweite Projekt findet im Rahmen der Kooperationsforschung der Europäischen Kommission zum Thema "Gesundheit" statt. Die Fördersummen betragen 1,2 Millionen und 500.000 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »