Ärzte Zeitung, 23.06.2012

Molekulare Klebstoffe sollen Krebs verhindern

DUISBURG-ESSEN (eb). Einen möglichen neuen Ansatz gegen Krebs stellen Forscher von der Uni Duisburg-Essen vor.

Sie haben entdeckt, wie man das Eiweiß-spaltende Enzym Threonin-Aspartase-1 blockieren kann, das offenbar bei Leukämie und anderen Krebsformen aktiv ist: Durch das "Aneinanderkleben" zweier Protease-Moleküle lassen sich deren tumorfördernden Eigenschaften unterdrücken.

Nun suchen die Wissenschaftler nach chemischen Substanzen, die als molekulare Klebstoffe der Threonin-Aspartase-1 wirken könnten (FASEB 2012, online 23. Mai und Blood Cancer Journal, in press).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »