Ärzte Zeitung, 09.09.2005

Frauen mit Brustkrebs leben mit Docetaxel länger

Ergebnis einer Studie im Vergleich mit Paclitaxel

BERLIN (dru/ikr). Die Behandlung mit dem Taxan Docetaxel hat sich im direkten Vergleich mit Paclitaxel als überlegen erwiesen, was die Gesamtüberlebenszeit und die progressionsfreie Zeit von Patientinnen mit fortgeschrittenem Mamma-Karzinom betrifft. Das hat jetzt die TAX-311-Studie ergeben.

Kolorierte Röntgenaufnahme der Brust einer Frau mit Mammakarzinom. Solche Frauen profitieren von einer Therapie mit Docetaxel. Foto: Sanofi-Aventis

In dieser Phase-III-Studie wurden 449 Frauen mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Mamma-Ca behandelt, die zuvor bereits eine Anthrazyklin-basierte Therapie erhalten. Sie bekamen entweder Docetaxel 100 mg/m2 als einstündige Infusion oder Paclitaxel 175 mg/m2 als dreistündige Infusion am Tag 1 alle drei Wochen.

Primärer Endpunkt der Studie waren Verträglichkeit und Ansprechrate. Sekundäre Endpunkte waren außer dem Gesamtüberleben die Ansprechdauer, das progressionsfreie Überleben und die Lebensqualität. Die Ergebnisse der Studie sind im "Journal of Clinical Oncology" (23, 2005, 5542) veröffentlicht worden.

Privatdozent Dr. Jens Huober, Oberarzt der Tübinger Universitätsfrauenklinik, hat die Ergebnisse der Studie auf einer Veranstaltung der Sanofi-Aventis Gruppe in Berlin vorgestellt. Demnach war die Gesamtansprechrate bei den mit Docetaxel behandelten Frauen länger als mit Paclitaxel (32 Prozent versus 25 Prozent).

Und: Die Gesamtüberlebenszeit der mit Docetaxel behandelten Frauen war mit im Median 15,4 versus 12,7 Monaten signifikant länger als mit Paclitaxel. Auch die progressionsfreie Überlebenszeit war mit Docetaxel signifikant länger: 5,7 Monate versus 3,6 Monate.

Unerwünschte Wirkungen einschließlich Neutropenien, Infektionen, Diarrhöen und Ödemen, waren bei Therapie mit Docetaxel (in Deutschland Taxotere®) ausgeprägter als mit Paclitaxel. Erklärt wird dieser Unterschied mit der längeren Verabreichung von Docetaxel im Vergleich zu Paclitaxel (6 Zyklen versus 4 Zyklen).

Allerdings: Trotz der höheren Rate an unerwünschten Wirkungen unter Anwendung von Docetaxel sei die Lebensqualität der Patientinnen in beiden Studienarmen praktisch gleich gewesen, sagte Huober. Dies basiere vermutlich auf der besseren Wirksamkeit von Docetaxel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »